Österreichische Berg- und Skiführer
Unser Premium-Partner:
the north face
Unsere Partner / Sponsoren:

   Bitte installieren Sie den Flash Player und aktivieren Sie Javascript.

Österreichische Berg- und Schiführer
Bergführer / Schiführer

Neustrukturierung der Ausbildung zum staatlich geprüften Berg- und Skiführer in Österreich

Ab 2016 wird das System der Berg- und Skiführerausbildung in Österreich grundlegend geändert: der erste Ausbildungsteil wird vom Verband der Österr. Berg- und Skiführer veranstaltet und durchgeführt: dabei sind nach positiver Eignungsprüfung insgesamt 8 themenspezifische Lehrgänge zu absolvieren, bevor man zum Anwärterprüfungskurs antreten kann: wird dieser positiv absolviert, wird man von der Bundessportakademie Innsbruck in die anschließende staatliche Berg- und Skiführerausbildung aufgenommen, welche wiederum rund ein Jahr dauert, bis man die staatliche Ausbildung zum IVBV-Bergführer in Österreich abgeschlossen hat.

Eignungsprüfung
Auch bei der Aufnahmeprüfung gibt es zwei wesentliche Änderungen:
Beim ersten Teil (Winter) wird nun auch „Eis leicht“ zusätzlich zu Aufstieg, Skitechnik und Steileis abgeprüft, wodurch dieser einen Tag länger dauert.
Der zweite Teil der Eignungsprüfung ist nun dafür einen Tag kürzer, findet aber nun viel früher, nämlich Mitte/Ende Mai, statt.

Kosten
Pro Teil der Eignungsprüfung ist eine pauschale Aufwandsentschädigung von  € 100.- zu entrichten, unabhängig davon, ob Teilprüfungen angerechnet werden.
Für den vom Verband der Österreichischen Berg- und Skiführerband durchgeführten Teil der Ausbildungmit insgesamt 8 Teilkursen (ca. 56 Kurstage), fallen Kosten von ca. € 4.000.- an, welche alle Kursunterlagen, Versicherung, Ausbilderkosten, usw. enthalten – die Teilnehmer müssen nur noch für Anreise, Unterkunft/Verpflegung und etwaig benötigte Ausrüstung selbst aufkommen.
Für die anschließende staatliche Berg- und Skiführerausbildung an der BSPA Innsbruck fallen keine weiteren Ausbildungskosten an (außer wiederum Anreise, Unterkunft/Verpflegung und etwaig benötigte Ausrüstung).

Aufnahmekriterien und Tourenbericht
Beides bleibt unverändert

Anrechenbarkeit
Folgende Ausbildungen werden teilweise angerechnet:
Diplomskilehrer: Aufnahmeprüfung –Teil Skitechnik, Skitechnikkurs I und II, Skitourenkurs

Diplomskilehrer und –Skiführer: Aufnahmeprüfung Teile Aufstieg und Skitechnik, Skitechnikkurs I und II, Skitourenkurs, Freeridekurs

Instruktor Sportklettern: Sportkletterkurs, Teile vom Theoriekurs II

Polizei- und Heeresbergführer: Einstieg direkt mit dem Anwärterprüfungskurs an der BSPA möglich

weitere Infos zur Ausbildung hier

aw/10/15

Verband der Österreichischen Berg- und Schiführer • Olympiastrasse 39 • A-6020 Innsbruck
Tel: +43/(0)676 4035528 • Email: office@bergfuehrer.at
webdesign